• Linked In
  • Google
  • Xing
Logo Keilir
Schreiben Sie uns:
kontakt@keilir-ub.de
Bahnhofstraße 1
21244 Buchholz i. d. Nordheide
Rufen Sie uns an:
+49 (4181) 928 88 91

Banken: Überblick im Dschungel der Nachhaltigkeitsvorgaben verloren?

30.06.2021

EU-Bankenaufsicht erwartet 10-jährige ESG-Klimapläne

Die EU-Bankenaufseher haben die europäischen Geldinstitute aufgefordert, zehnjährige Pläne für den Umgang mit Klimarisiken zu erarbeiten. Wie die European Banking Authority (EBA) mitteilte, sollen die Finanzinstitute erläutern, wie sie Gefahren für ihre Geschäfte im Zusammenhang mit den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (kurz ESG) bewältigen wollen. Eine echte Herausforderung für die Geldinstitute. Denn die bisherigen Planungshorizonte in den Mittelfristplanungen erstrecken sich in der Regel über bis zu maximal 5 Jahre.

Umfrage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin)

Als eine der ersten Finanzaufsichtsbehörden Europas hat die BaFin vor rund eineinhalb Jahren der Finanzbranche entsprechende Leitlinien zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken an die Hand gegeben. Derzeit hinterfragt die BaFin bei Instituten, die direkt unter ihrer Aufsicht stehen, inwieweit sie die im BaFin-Merkblatt von 2019 verankerten Methoden anwenden. Damit treibt diese das Thema aktiv voran und eine Prüfungsrelevanz scheint nicht mehr in weiter Ferne.

Bundeskabinett verabschiedet Sustainable-Finance-Strategie

Das Bundeskabinett hat Anfang Mai 2021die erste deutsche Strategie für nachhaltige Finanzierungen („Sustainable-Finance-Strategie“) beschlossen. Mit den darin beschriebenen 26 Maßnahmen will die Bundesregierung mehr Anreize für Investitionen in Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit setzen und die zunehmenden Klimarisiken für das Finanzsystem adressieren, sowie die Rolle der BaFin in diesem Zusammenhang weiter stärken.

Die EBA stellt Entwürfe technischer Standards zu Säule-3-Offenlegungen von ESG-Risiken zur Konsultation

Die Standards schlagen vergleichbare Angaben und KPIs (Key Performance Indicators) vor, einschließlich einer "Green Asset Ratio". Ziel ist es, standardisiert zu zeigen, wie Institutionen Nachhaltigkeitsaspekte in ihrem Risikomanagement, ihren Geschäftsmodellen und ihrer Strategie verankern und ihren Weg zu den Zielen des Pariser Abkommens gehen. Die EBA hat das Konsultationspapier parallel und in Übereinstimmung mit ihrer Beratung der EUKommission zu ESG-Angaben im Rahmen der EU-Taxonomie entwickelt. Mit einer Anwendung ist im Jahr 2022 zu rechnen.

Unsere Bewertung

Es wird immer verbindlicher und konkreter. Es besteht Handlungsbedarf. Gerne unterstützen wir Sie bei der Bestandsaufnahme, Ableitung der Strategie und Umsetzung Ihrer Nachhaltigkeitsthemen.

#keilir #sustainability #environment #esg #nachhaltigkeit #bafin #eba
Zurück zur Übersicht